Auf einen Blick:
4

Einbauschächte


Sie können bis zu 4 Festplatten in dieses NAS einbauen.
40

max. Speicher


Dieses NAS hat eine maximale Speicherkapazität von bis zu 40 TB.
507,59

Preis


Dieses NAS kostet bei Amazon momentan 507,59 €. (Stand: 23.08.2017 - 21:10 Uhr)

Angebot
Asustor AS6204T 4-Bay NAS System (Intel Celeron, 4GB RAM,...**
Asustor - Zubehör - Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch
579,00 € - 71,41 € 507,59 €

Asustor AS6204T 4-Bay NAS System im Detail

A sustor war im Jahre 2015 der erste NAS-Hersteller, der bei seinen Systemen auf die neue Intel-Architektur mit dem Namen „Braswell“ vertraute. Der AS6204T gehört zur ersten Generation dieser Systeme, ist aber das Flagschiff der Serie. Als Zielgruppe hat sich der amerikanische Spezialist die sogenannten „Prosumer“ ausgesucht, also einen nicht unbedingt professionellen Verbraucher, der aber in etwa die gleichen Ansprüche hat, wie ein Solcher.

Material und Verarbeitung

Das Gehäuse besteht hauptsächlich aus Metall. Lediglich die Front wurde in schwarz lackiertem Plastik gestaltet, was aber den wertigen Eindruck, den es hinterlässt, in keinster Weise schmälert. Schon auf den ersten Blick fallen zudem die vier unabhängigen Festplattenrahmen auf. Ein Knopfdruck genügt und diese lassen sich aus dem Gehäuse entfernen und nach Einlegen der Festplatte (Schraubendreher benötigt) wieder hineinschieben. Auf eine Blende hat man hier ganz bewusst verzichtet, da das offen gestaltete Gehäuse besser gekühlt werden kann. Das zweite optische Highlight ist das große LCD-Display mit den vier Steuerbuttons. Hier kann man sich beispielsweise die IP für den Zugriff auf das Gerät anzeigen lassen oder wichtige Informationen wie die Netzwerkbelastung und den Datendurchsatz.

Technik und Funktionsumfang

Tabelle mit technischen Details

Hier finden Sie eine Übersicht der technischen Daten des NAS-Servers
Hardware
CPU: Intel Celeron 1.6GHz Quad-Core (Turbo Boost bis zu 2.08~2.24GHz)
Ram: 4GB SO-DIMM DDR3L
maximale Speicherkapazität: 40 TB
Festplatteneinschübe(Bays): 4 Stück
Hot Swap fähig: ja
Festplatten Formfaktor: 2.5 Zoll3.5 Zoll
NAS mit Festplatten(Bundle): nein
Anschlüsse
HDMI: 1
USB 2.0: 2
USB 3.0: 3
eSATA: 2
Ethernet(RJ-45): 2
Audio Out: 1
Performance
Schreibgeschwindigkeit im Durchschnitt: 145.5 MB/sec
maximale Schreibgeschwindigkeit: 220 MB/sec
Lesegeschwindigkeit im Durchschnitt: 168 MB/sec
maximale Lesegeschwindigkeit: 224 MB/sec
Betriebsystem
Betriebsystem: ADM - Asustor Data Master
Stromverbauch
Stromverbauch im Leerlauf: 13.6 Watt
Stromverbauch bei Zugriff: 27.5 Watt
Lautstärke
Laustärke: 17.6 dB(A)
Sonstiges
Abmessungen: 185.5 mm x 170 mm x 230 mm
Gewicht: 2,9 Kg
Farbe: Schwarz
Hinweis: Am NAS nicht vorhanden Anschlüsse werden nicht angezeigt

Im AS6204T steckt geballte Intel-Power. Genauer gesagt der Intel Celeron N3150. Ein SoC (System on a Chip) mit Quad-Core, der bei 1,6GHz getaktet ist und mit Turbo-Boost sogar auf 2,08GHz erhöhen kann. Dank der Braswell-Architektur ist auch Intel’s AES-NI an Bord. Dabei handelt es sich um eine Hardwareverschlüsselung (AES), die das De- und Encrypten stark beschleunigt. Hinzu kommen zwei Mal 2GB LPDDR3 SODIMMs und eine chip-basierte Intel-HD-Grafikkarte, die dem Gerät bei der Videowiedergabe unter die Arme greift. Die vier Festplattenslots mit HotSwap können insgesamt 40 Terrabyte verwalten. Dabei ist es egal, ob es sich um HDDs, SSDs, um 3,5″ oder 2,5″ handelt. Auch bei den Anschlüssen hat man nicht gespart. Die beiden Gigabit-Ethernet-Ports werden begleitet von insgesamt fünf USB-Ports (3x USB 3.0) und zwei Mal eSATA. Ein HDMI 1.4b und ein S/PDIF komplettieren das Anschluss-Paket. In Sachen Performance braucht sich das Kraftpaket unter keinen Umständen zu verstecken. Im günstigsten Fall (Link Aggregation, unverschlüsselt) werden 224 MB/s im Lese- und 220 MB/s im Schreibmodus erreicht. Im schlechtesten Fall (AES 256-bit, ohne Link Aggregation) immerhin noch 112 MB/s im Lese- und 71 MB/s im Schreibmodus. Der Stromverbrauch liegt bei angenehmen 27,5 Watt im Betrieb und bei nur 0,95 Watt im Schlafmodus.

Software

Wer das als ADM bezeichnete „Betriebssystem“ des Asustor AS6204T zum ersten Mal aufruft wird angenehm überrascht, denn es wirkt wie die Oberfläche eines Smartphones und lässt sich mit den verschiedenen Homescreens und den optionalen Widgets auch genauso bedienen. Es gibt eine App-Zentrale, eine gut gestaltete Verwaltungsebene und spezielle Programme zur Überwachung und Wartung. Doch damit nicht genug. Der ohnehin schon gute Umfang kann um satte 200 Apps erweitert werden. Eigentlich gäbe es in Sachen Software tatsächlich nichts zu meckern, allerdings muss erwähnt werden, dass nicht alle der installierbaren Apps direkt vom Hersteller stammen, sondern lediglich in Zusammenarbeit mit diesem entwickelt wurden oder gar nur zertifiziert sind. Die Qualität kann deshalb etwas schwanken, wie beispielsweise beim Support der Peer2Peer-Software BitTorrent deutlich wird, die zwar vorhanden ist, aber eigentlich kaum brauchbar, weil über das „Download Center“ nur rudimentäre und allgemeine Einstellungen möglich sind. Poweruser werden vor allem die tiefegenden Funktionen vermissen. Insgesamt hat Asustor hier aber hervorragende Arbeit abgeliefert.

Haupteinsatzzweck

Zwar fällt es schwer, den Asustor AS6204T als Eierlegende Wollmilchsau zu bezeichnen, aber prinzipiell gibt es kaum Zwecke, für die sich das Gerät nicht eignet. Als Streaming-Center freut man sich über die 4K Unterstützung und den nativen 7.1-Output, als Multimediacenter ist dank KODI (ehemals Xbox Media Center) und der guten Hardware-Performance für alles gesorgt und selbst in den professionellen Bereichen als Webserver oder für Backups macht das NAS dank Hardware-Verschlüsselung und angenehm schnellen Datendurchsätzen eine gute Figur. Und das alles bekommt man auch noch zu einem durchaus gerechtfertigten Preis. Natürlich gibt es auch Negativpunkte: So gibt es zwar eine Möglichkeit, die Festplattenslots gegen das Herausnehmen zu sichern, allerdings lässt sich diese mit einem einfachen Schraubendreher aushebeln, was für professionelle Anwender katastrophal enden könnte. Zudem scheint es bei der Verwendung von Hochleistungsfestplatten mit vielen Disks ein Problem mit der Abwärme zu geben, da der verbaute Lüfter zwar groß bemessen wurde, aber sich nur relativ langsam dreht.

Gerät im Betrieb

Bei einem Geräuschpegel von knapp 17 dB könnte man neben dem Gerät schlafen, allerdings wurde diese Zahl im Festplattenleerlauf gemessen und kann im Betrieb stark abweichen. Auch der Stromverbrauch liegt am unteren Ende. Im Betrieb zeigen nicht nur das große LCD-Displays, sondern auch diverse LEDs den Status des Gerätes an. Diese können falls gewünscht auch gedimmt und in den Nachtmodus gestellt werden. Da das Gerät erst im letzten Jahr veröffentlicht wurde, wird der Support wohl noch lange bestehen. Die letzte Version des Betriebssystems stammt vom Dezember 2016 und es warten mehr als 200 Apps auf den Download im App-Center.

Lieferumfang

Im Lieferumfang des Asustor AS6204T ist folgendes enthalten:
NAS
Asustor AS6204T
Weiteres Zubehör
Installations-CD
Netzkabel und Netzadapter
2x Cat 5e RJ-45-LAN-Kabel
16x Flügelschraube für 3,5″-Festplatte
16x Flügelschraube für 2,5″-Festplatte

Fazit

Der Asustor AS6204T ist ein solides Gerät, welches mit hoher Performance und dabei moderatem Stromverbrauch punkten kann. Die vielen Anschlüsse eignen sich optimal um das NAS mit zusätzlichem Speicher zu ergänzen, Drucker anzuschließen oder es als Medienserver ins Heimkino einzubinden. Auch die Software, die Asustor mitliefert muss sich nicht hinter den Konkurrenzprodukten verstecken, sondern liefert teilweise Funktionen, die es bei anderen Herstellern nicht gibt.

Angebot
Asustor AS6204T 4-Bay NAS System (Intel Celeron, 4GB RAM,...**
  • Die ultimative Dateizentrale im Heimnetzwerk mit smarten Zugriffs- und Backup-optionen
  • Intel Celeron 14nm Braswell 1,6 GHz Quad-Core Prozessor für die schnellste System-Performance; 4 GB RAM (upgradefähig bis 8 GB)
  • Unterbrechungsfreie Wiedergabe von hochauflösenden 4K Inhalten direkt über HDMI; 2x Gigabit-LAN

** Letzte Aktualisierung am 24.08.2017 um 04:56 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Es können keine Kommentare abgegeben werden.