Synology DSM 6.2 veröffentlicht

Update für NAS Software - Bild: © Depositphotos.com/maxkabakov (Maksim Kabakou)

Das neue Synology DSM 6.2 steht zum Download bereit

Seit Mai 2018 steht das neue Synology DSM 6.2 zum Download bereit, das für alle Systeme kompatibel ist, die auch DSM 6 unterstützt haben. Das Unternehmen bestätigte im Preview vor allem, dass das System die Qualität und die Zuverlässigkeit eines finalen Release bietet.

Was kann das Synology DSM 6.2?

So bringt das DSM 6.2 laut dem Hersteller einen über Default aktivierten und monatlichen Check der Festplatte. So werden Sie als User schnell informiert, wenn Probleme bestehen. Zudem wurde der iSCSI-Manager, durch den Sie einen Teil Ihres Speichers im Netzwerk-Laufwerk betreiben können, erweitert. Das Laufwerk verhält sich unter Windows jedoch wie ein ganz normales Laufwerk. Wie der Hersteller Synology ebenfalls mitteilte, wurde auf einen zahlreich geäußerten Kundenwunsch eingegangen, ein Feature zu erstellen, bei den sich die iSCSI Targets weiteren, neuen spezifischen Schnittstellen im Netzwerk zuweisen lassen können.

DSM 6.2 – was sind die neuen wichtigen Funktionen?

Das DSM 6.2 bietet zu den früheren Versionen viele Neuheiten und überarbeitete Funktionen. Hierzu gehören:

  • Der iSCSI-Manager
    Dieser bietet vor allem auf Basis des Btrfs-Datensystems eine verfeinerte Technologie im Snapshot-Verfahren. So können Sie innerhalb von Sekunden Schnappschüsse aufnehmen, unabhängig von der LUN-Größe.
  • Der Speicher Manager
    Auch der Speicher Manager wurde überarbeitet und bietet nun eine ganz neue Komponete, den Speicherpool. Dieser garantiert eine reibungslose und konsistente Verwaltung. Die Übersicht ist neu und ähnlich einem Dashboard, da sie viele nützliche Informationen enthält. So können Sie hier vor allem Bit-Rots leichter verhindern.
  • Das neue SHA – Synology High Availability
    Innerhalb von etwa zehn Minuten kann SHA eingerichtet werden, denn dies erlauben die neuen Mechanismen. So bietet es Ihnen einen verfeinerte Erfahrung in der Nutzung. Durch die verbesserten eingebauten Tools im Monitoring können auch die IT-Adiministratoren schneller handeln. Denn diese können sowohl einen aktiven als auch einen passiven, und somit ausgeschalteten Server überwachen und hier sogar Wartungsarbeiten durchführen, wenn dies nötig ist.

Sie sehen, das neue Programm hat viel mehr zu bieten und ist insgesamt ausgereifter. Doch diese Neuheiten sind ja noch nicht alles.

Verbindung und Login werden sicherer

Auch beim Login und der Verbindungsherstellung hat das neue DSM 6.2 einiges zu bieten, vor allem in Bezug auf die Technik, die immer intelligenter und ausgefeilter wird. So stehen Ihnen die folgenden umfassenden Sicherheitsvorkehrungen automatisch zur Verfügung:

  • Das TLS/SSL Profil Level
    Das TLS/SSL bietet Ihnen die Möglichkeit, flexibel zu sein und die Umgebung der Netzwerksicherheit zu konfigurieren. Auch steht Ihnen mit diesem Profil bei jedem Netzwerkdienst ein persönliches Verbindungsprofil zur Verfügung. Dies bietet natürlich bereits hierdurch schon viel Sicherheit beim Einloggen und Verbinden.
  • Der Sicherheitsberater
    Wollen sich Unbekannte von Außen in Ihrem System anmelden, dann verwendet der Sicherheitsberater intelligente Techniken, um den Standort des Angreifers, der sich hier unbefugt Zugang verschaffen möchte, zu erkennen. Wurden ungewöhnliche Anmeldungen in Ihrem System erkannt, sendet DSM 6.2 sofort eine Benachrichtigung. Die IT-Administratoren können dann mit nur einem Klick den Sicherheitsscan überprüfen. In Ihrem Ermessen liegt es dann, ob dieses täglich, wöchentlich oder monatlich geschehen soll.

Durch das persönliche Verbindungsprofil, das Ihnen bei jedem Netzwerkbetreiber durch das DSM 6.2 zur Verfügung gestellt wird sowie den eingebauten Sicherheitsberater im neuen System haben unbefugte Dritte so gut wie keine Chance mehr, sich in Ihrem System einzuhacken. Schon aufgrund dieser Sicherheitsmaßnahmen ist es sinnvoll, das neue Synology DSM 6.2 für das eigene System zu verwenden.

Nahtlose Zusammenarbeit und eine verbesserte Kommunikation durch DSM 6.2

Als Letztes muss natürlich auch auf weitere, für die Zusammenarbeit im Team, mit Kollegen und Kunden wichtige Funktionen eingegangen werden. So wurden der Kalender sowie auch die Chat-Funktion bei dem neuen DSM 6.2 verbessert. Denn die von vielen Usern bereits geforderte und gewünschte Anwendung des Chats auf dem Desktop bei Linux, Windows und MacOS ist nun verfügbar. Diese bietet viele wichtige Funktionen, um reibungslos die Geschäfte führen zu können. Hierzu gehören Bots, Umfragen, Nachrichten, die auf thread basieren sowie auch Videokonferenz-Tools von Drittanbietern, die hier nun reibungslos integriert werden können.

Den Kalender können Sie nun mit festgelegten Tastenkombinationen schnell öffnen und einsehen. Zudem können Sie die Informationen, die für Sie relevant sind, zentralisieren. Denn Sie haben mit dem DSM 6.2 die Möglichkeit, an alle Einträge im Kalender auch hierzu wichtige Dateien anzuhängen. Eine weitere, neue Funktion im Kalender ist die Wochennummerierung.

Fazit

Wie Sie sehen, bietet Ihnen das neue Synology DSM 6.2 noch viele weitere Funktionen gegenüber dem vorherigen System. Vor allem im Punkt Sicherheit und dem Arbeitsablauf mit Chat und Kalender wurde viel erneuert und bietet Ihnen so eine Erleichterung Ihrer täglichen Arbeitsabläufe und in der Sicherheit, um Ihr System nach Außen zu schützen. Und auch in der Verwaltung Ihres internen Systems hat sich viel getan. So sollten Sie, wenn Sie bereits die alten Systeme von Synology nutzen, auch auf das neue DSM 6.2 nicht verzichten.

Quelle: Synology Release Notes, Zugriff am 05.06.2018 unter https://www.synology.com/de-de/releaseNote/DS414

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere