HGST Deskstar NAS Festplatten vorgestellt

HGST Deskstar NAS Festplatten vorgestellt *

HGST Deskstar NAS- Festplattenserie im Detail

H inter der eher unbekannten und holprigen Abkürzung HGST verbirgt sich die weitaus bekanntere Firma Hitachi. Der US-amerikanische Konzern produziert seit über einem Jahrzehnt sehr erfolgreich Festplatten und arbeitete sich bis unter die weltweiten Top-3 der Massenspeicherproduzenten. Schließlich wurde das Unternehmen vom noch größeren Hersteller Western-Digital geschluckt und firmiert nun unter Hitachi Global Storage Technologies Ltd. oder kurz HGST. Vom sonnenverwöhnten Kalifornien in deutsche Heimserver schafft es die HGST Deskstar NAS; doch was taugt der Speichergigant?

Verarbeitung und Haptik

Nun gibt es im Bereich der Unterhaltungselektronik eine unüberschaubare Menge an Designerstücken und wohlgeformten Gerätschaften. Da Festplatten nur in PC- oder NAS Gehäusen verschwinden, müssen sie einzig die gängigen Formfaktoren erfüllen. Spielraum für eine ausgefallene Gestaltung bleibt nicht und so bietet auch HGST mit ihren Deskstar Platten ein präzise verarbeitetes, solides Produkt, das aber nur durch innere Werte glänzt.

Innenleben

Die Platter im 3,5″ Gehäuse der HDD drehen mit 7.200 RPM und kommunizieren über einen 6 Gbit/s SATA Anschluss. Während andere Hersteller für NAS-Systeme immer noch Festplatten mit 5.400 RPM bauen, bietet Hitachi hier satte 20 Prozent höhere Transferraten und damit ein echtes Geschwindigkeits-Plus. Beim Zwischenspeicher (Cache) bewegt sich HGST hingegen im Mittelfeld und bietet 128 MB. Andere Firmen nutzen 256 MB und ermöglichen damit noch schnellere Zugriffszeiten.
Verfügbar sind die Deskstar-Festplatten mit einer Kapazität von drei bis sechs und acht Terabyte.

Technische Daten der HGST Deskstar NAS Serie auf einen Blick:
Speicherkapazität
3 TB, 4 TB, 5 TB, 6 TB und 8 TB
Umdrehungen pro Minute
7.200
Cache
128MB
Schreibgeschwindigkeit maximal
160MB/s
Lesegeschwindigkeit maximal
160 MB/s

Zielgruppe

Wer zu Hause Fotos, Videos, Musik, Dateien; kurzum sämtliche digitalen Inhalte nicht nur lokal auf einem PC, Laptop oder Handy speichern will, macht sich die Vorteile eines NAS zu eigen. Dieser Netzwerkspeicher arbeitet unabhängig von allen anderen Geräten und bietet gleichzeitig allen Nutzern Zugriff auf die abgelegten Dateien. So kann Musik auf die Stereoanlage gestreamt oder mit dem Smart-TV auf Filme zugegriffen werden, die im NAS gespeichert sind. Die darin verbauten Festplatten laufen daher in der Regel rund um die Uhr und werden besonders beansprucht. Exakt für diesen Anwendungsbereich hat HGST seine Deskstar-Serie vorgesehen.

Praxistest

Verschiedene Benchmarks zeigen auf, dass die NAS-Platten ihrem Vorurteil, langsamer als Desktopplatten zu sein, wacker entgegenstehen können. Mit Übertragungsraten von bis zu 160 MB/s schafft es die für Heimanwender konzipierte HDD zum einen die Konkurrenz auf Augenhöhe zu schlagen und kann zum anderen locker mit Geräten der deutlich teureren Enterprise-Liga mithalten. Das sind Festplatten, die in NAS oder Servern von mittelständischen Unternehmen oder größeren Konzernen zum Einsatz kommen.
HGST gibt die mittlere Betriebsdauer mit einer Million Stunden und somit über 100 Jahren an, wenn man von einem 24/7 Betrieb ausgeht. Bei sachgemäßem Gebrauch sollte also im heimischen Netzwerk kein Bit verloren gehen.
Bei der Wärmeentwicklung muss HGST hinter anderen Herstellern zurück bleiben. Mit bis zu 50°C werden die Platten recht heiß, für die meisten NAS Gehäuse mit Lüfter ist das aber kein Problem.

Was wird geliefert?

Wie in der Festplattenbranche üblich, kommt die HGST Deskstar NAS HDD sicher und antistatisch verpackt mit Befestigungsschrauben und einigen Unterlagen mit Sicherheits- und Garantiebestimmungen nach Hause. Weiteres Zubehör fehlt, ist aber auch nicht erforderlich. Die Platte kann ausgepackt, eingesteckt und befestigt werden. HGST vergibt eine dreijährige Garantie und liegt damit über den gesetzlichen Vorgaben.

Schutz vor Vibrationen in großen NAS

Wer ein NAS betreibt, in dem mehrere Festplatten eingesetzt werden, muss beachten, dass diese sich gegenseitig beeinflussen und sogar schädigen können. Durch die Rotation der Platter kommt es unweigerlich zu Vibrationen der einzelnen Festplatten. Diese Schwingungen überlagern sich bei mehreren gleichzeitig betriebenen HDD, sodass es zu Interferenzen kommt, die die Platten beschädigen können. Besonders stark tritt dieses Phänomen in NAS auf, in denen fünf oder mehr Festplatten verbaut sind.
HGST schützt seine Deskstar-Platten durch einen Rotations-Schwingungssensor, der diese Vibrationen erkennt und ausgleicht.

Die Festplatten der HGST Deskstar NAS Serie

HGST Deskstar NAS 3TB 6Gb/s SATA 7200rpm 24x7 RV Sensor...**
  • Gerätetyp:Festplatte - intern
  • Merkmale:Enhanced Availability (EA) für Datenzugriff rund um die Uhr
  • Schnittstelle:SATA 6Gb/s

** Letzte Aktualisierung am 24.07.2017 um 10:40 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Es können keine Kommentare abgegeben werden.