Auf einen Blick:
8

Einbauschächte


Sie können bis zu 8 Festplatten in dieses NAS einbauen.
64

max. Speicher


Dieses NAS hat eine maximale Speicherkapazität von bis zu 64 TB.
1.656,16

Preis


Dieses NAS kostet bei Amazon momentan 1.656,16 €. (Stand: 2017-10-21 22:41:38 Uhr)

Drobo B810N NAS System im Detail

D as B810N von Drobo ist ein echtes Speicherplatzmonster, denn es bietet Platz für bis zu 64TB aufgeteilt auf acht Festplattenslots. Doch auch darüber hinaus hat das NAS ein paar einzigartige Features, die es sowohl für Firmen als auch für Privatanwender interessant machen.

Material und Verarbeitung

Natürlich müssen die acht Festplattenslots im Gehäuse ihren Platz finden, was es schwer macht, weitere Features zu integrieren, ohne die Maße unnötig zu vergrößern. 13,97 cm x 35,8 cm x 32 cm darf man in diesem Fall durchaus als kompakt bezeichnen und man merkt, dass sich der Hersteller zwar Gedanken gemacht, aber das Gehäuse auf ein Minimum reduziert hat. Schwarz lackiertes Metall, vorne eine Plastikblende und LED-Leuchten, die anzeigen, welche der Festplattenslots belegt sind und ob auf diese zugegriffen wird. So lässt sich das B810N* zusammenfassen. Dafür ist der Festplatten-Einbau angenehm einfach, klappt mit Hilfe von komfortablen Magnetschiebern und braucht keinerlei Werkzeuge.

Technik und Funktionsumfang

Tabelle mit technischen Details

Hier finden Sie eine Übersicht der technischen Daten des NAS-Servers
Hardware
CPU: Marvell Armada XP MV78460 Quad-Core mit 1.2 GHz
Ram: 2GB DDR3-RAM
maximale Speicherkapazität: 64 TB
Festplatteneinschübe(Bays): 8 Stück
Hot Swap fähig: ja
Festplatten Formfaktor: 2.5 Zoll3.5 Zoll
NAS mit Festplatten(Bundle): nein
Anschlüsse
Ethernet(RJ-45): 2
Performance
Schreibgeschwindigkeit im Durchschnitt: 95 MB/sec
maximale Schreibgeschwindigkeit: 120 MB/sec
Lesegeschwindigkeit im Durchschnitt: 95 MB/sec
maximale Lesegeschwindigkeit: 120 MB/sec
Betriebsystem
Betriebsystem: DROBO OS
Stromverbauch
Stromverbauch im Leerlauf: 13 Watt
Stromverbauch bei Zugriff: 82 Watt
Lautstärke
Laustärke: 32 dB(A)
Sonstiges
Abmessungen: 139,7 mm x 358 mm x 320 mm
Gewicht: 7,4 Kg
Farbe: Schwarz
Hinweis: Am NAS nicht vorhanden Anschlüsse werden nicht angezeigt

In Sachen Speicherplatz ist das Drobo B810N ein wahres Monster und kann bis zu 64 Terabyte verwalten. Hierbei ist es völlig egal, ob man einfache bzw. doppelte Redundanz bevorzugt, das System kommt mit beinahe allen Kombinationen zurecht und kann sogar nicht baugleiche HDDs einbeziehen. Kann man auf zwei Slots verzichten und bestückt diese mit schnellen SSDs, wird das sogenannte Data Tiering aktiviert. Dann funktioniert das System ähnlich wie eine SSHD, verlegt oft benutzte Daten auf das schnellere Speichermedium und kann so die Reaktionszeiten stark beschleunigen. Auch das Prefetching, also das Vorausladen zusammenhängender Daten wird unterstützt.

Das Quad-Core „System-on-a-Chip“ von Marvell erreicht im Zusammenspiel mit den 2GB DDR3-RAM eine sehr gute Leistung. Die zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse können entweder zusammengeschlossen (Link-Aggregation) werden, parallel arbeiten oder im sogenannten Fail/Safe-Modus agieren, der immer dann eine parallele Leitung aktiviert, falls eine ausfällt. Apropos ausfallen: Sollte der Strom einmal weg sein, hat das NAS eine Batterie eingebaut, die den Betrieb zumindest so lange aufrecht erhält, bis laufende Dateivorgänge abgeschlossen sind. Darüber hinaus muss man auf weitere Anschlüsse verzichten. HDMI, USB oder gar iSCSI sucht man vergeblich.

Software

Um das NAS zu verwalten und zu konfigurieren, muss man ein Dashbord herunterladen und installieren. Anschließend ist es möglich, über myDrobo eine URL einzurichten, die auch von Thin Clients über den Browser angesteuert werden kann. Bei der Kompatibilität gibt sich Drobo keine Blöße und spendiert sogar Apps für Android und iOS, allerdings muss man für die pro Gerät 0,99EUR bezahlen. Wer das NAS privat verwendet, kann sich kostenlos DroboPIX herunterladen. Dadurch wird das Gerät zur Photocloud und legt für jeden Anwender einen eigenen Ordner an. Die Bedienung ist bei allen Varianten, ob Windows, Mac oder Linux, klasse und sogar Anfänger dürften sich relativ schnell zurechtfinden. Für das Rechtemanagement und die Verwaltung des Arrays stehen genügend Optionen zur Verfügung.

Es ist zudem möglich, den Funktionsumfang mit Hilfe von Apps zu erweitern. So gibt es beispielsweise „Crash Plan“ oder „Elephant Drive“ für Backup-Lösungen oder den Plex Media Server für das Streaming von Musik und Videos. Auch zum Webserver kann sich das NAS umfunktionieren lassen. WordPress ist als wohl bekanntestes CMS gleich mit von der Partie.

Haupteinsatzzweck

Als gut betuchter Privatanwender, der auf der Suche nach einem hochperformanten NAS ist, das eine besonders schnelle Reaktionszeit bietet, wird man mit dem Drobo 810N bestimmt glücklich, man wäre allerdings nicht die Hauptzielgruppe. Denn das sind eher kleine und mittlere Unternehmen. Seine größten Stärken spielt das Gerät bei der Datensicherung aus, die bis zu 64 Terabyte Speicher dürften für mehrere Jahre ausreichen und zur Not lassen sich die Festplatten eben ganz einfach austauschen. Auch die Möglichkeit, Raid-Verbunde sozusagen „On the fly“ zu erstellen und Verluste direkt auszugleichen sind tolle Features. Einziger Nachteil: Einmal im System genutzte Festplatten können nur noch in diesem oder anderen Drobo-Systemen genutzt werden. Das ist die Konsequenz des genutzten Datenformats, das zwar auch zur guten Geschwindigkeit beiträgt, aber das B810N inkompatibel zu anderen Herstellern macht.

Gerät im Betrieb

Bei gleichzeitiger Nutzung von vier Festplatten verbraucht das NAS 82 Watt, bei voller Auslastung dürfte dieser Wert sogar noch steigen. Selbst im Standby bei abgeschalteten Platten sind es noch 13 Watt. Firmen können solche Werte verschmerzen. Bei Privatanwendern sieht das schon anders aus. Zudem ist das Gerät nicht besonders leise und nutzt gleich zwei Lüfter, um die Abwärme der Platten aus dem Gehäuse zu befördern. Momentan sieht es mit dem Support und den Updates sehr gut aus. Die letzte Version des Dashboards stammt aus Dezember 2016.

Zubehör und Lieferumfang

Im Lieferumfang des Drobo B810N ist folgendes enthalten:
NAS
Drobo B810N
Weiteres Zubehör
1 x 1,8m Stromkabel
1 x Handbücher
2 x 1,8m LAN-Kabel
1 x International beschriftete LED-Labels
(Deutsch, Französisch, Japanisch)

Fazit

Das B810N von Drobo* ist ein wahres Speicherwunder. Mit einer Kapazität von bis zu 64TB, gehört es zu den größeren NAS Systemen. Leider ist auch der Preis dementsprechend, zudem müssen die Festplatten für das B810N seperat erworben werden, was weitere Kosten verursacht. Der Qualität des NAS tut dies natürlich keinen Abbruch. Gerade für kleinerer Firmen oder Selbständige, die eine Menge großer Daten zu verwalten haben ist das Drobo B810N einen Blick wert, da es wenig Schnickschnack mitbringt und den Fokus ganz klar auf einen zuverlässigen Speicherplatz für sensible Daten legt. Und hier was das NAS von Drobo zu überzeugen.

Drobo DR-B810N-5A31 810n 8-Bay NAS Storage Array Enclosure**
  • SSD Accelerated Performance
  • Dual Ethernet Ports: Bond Together, or Failover
  • Share Files With OS X, Windows, or Linux Users

** Letzte Aktualisierung am 22.10.2017 um 00:56 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Es können keine Kommentare abgegeben werden.