Synology DS416play

Synology DS416play *

Auf einen Blick:
4

Einbauschächte


Sie können bis zu 4 Festplatten in dieses NAS einbauen.
40

max. Speicher


Dieses NAS hat eine maximale Speicherkapazität von bis zu 40 TB.
429,97

Preis


Dieses NAS kostet bei Amazon momentan 429,97 €.

Synology DS416play im Detail

D as umfangreiche Produktportfolio von Synology hält für jeden Anwender das richtige Produkt bereit – Profis und versierte Anwender im kreativen Bereich sollen dabei durch den DS416play angesprochen werden. Durch die hohe Rechenleistung sollen sich auch hochauflösende Aufnahmen zügig speichern lassen.

Material und Verarbeitung

Die Verarbeitung von Synology-Servern bietet kaum Anlass zur Kritik – und so weiß auch der DS416play zu gefallen. Die Materialqualität erscheint adäquat, zum aufgerufenen Preis hätte es für das Gehäuse allerdings durchaus auch Metall sein dürfen – der DS416play besteht fast vollständig aus Kunststoff. Immerhin klappert nichts, die Gummierung der Schrauben und Festplatteneinschübe sorgt dafür, dass das Geräuschniveau gering ausfällt. Letztere können übrigens nicht nur konventionelle 3,5″-Festplatten, sondern auch 2,5″-HDDs aufnehmen, ohne dass weiteres Zubehör benötigt wird. Die Ausmaße von 22,3 x 19,3 x 25,5 cm unterscheiden sich kaum von anderen NAS mit vier Bays, das Gewicht beträgt etwa 2 kg.

Technik und Funktionsumfang

Tabelle mit technischen Details

Hier finden Sie eine Übersicht der technischen Daten des NAS-Servers
Hardware
CPU: Intel Celeron N3060 Dual Core 1.6, Turbo Boost bis zu 2.48 GHz
Ram: 1 GB DDR3
maximale Speicherkapazität: 40 TB
Festplatteneinschübe(Bays): 4 Stück
Hot Swap fähig: ja
Festplatten Formfaktor: 2.5 Zoll3.5 Zoll
NAS mit Festplatten(Bundle): nein
Anschlüsse
USB 3.0: 3
Ethernet(RJ-45): 2
Performance
Schreibgeschwindigkeit im Durchschnitt: 142 MB/sec
maximale Schreibgeschwindigkeit: 187.23 MB/sec
Lesegeschwindigkeit im Durchschnitt: 225 MB/sec
maximale Lesegeschwindigkeit: 225.9 MB/sec
Betriebsystem
Betriebsystem: DSM - Disk Station Manager
Stromverbauch
Stromverbauch im Leerlauf: 12.5 Watt
Stromverbauch bei Zugriff: 29 Watt
Lautstärke
Laustärke: 20.4 dB(A)
Sonstiges
Abmessungen: 165 mm x 203 mm x 233.2 mm
Gewicht: 2,04 Kg
Farbe: Schwarz
Hinweis: Am NAS nicht vorhanden Anschlüsse werden nicht angezeigt

Dass es sich beim DS416play um ein Produkt für anspruchsvolle Anwender handelt, zeigt sich auch an der verwendeten CPU: Der Intel Celeron N3060 taktet mit seinen zwei Kernen auf bis zu 2,48 GHz. Der aktuelle Prozessor kommt sogar in einigen günstigen Convertibles und Laptops zum Einsatz. Zudem kann 1 GB DDR 3-RAM beschrieben werden. Eine Besonderheit ist gegenüber den günstigeren Modellen der j-Serie von Synology die Hardware-Transkodier-Engine: Sogar 4K-Videos mit 4096 x 2160 Pixeln können mit 30 Bildern pro Sekunde entschlüsselt werden, als Formate werden H.264 (AVC), H.265 (HEVC), MPEG-2 und VC-1 unterstützt. Letzteres gilt auch für die TRIM-Funktion von SSDs.

Maximal können mit dem DS416play 40 TB Speicherplatz genutzt werden, wobei eine einzelne Festplatte eine Kapazität von 16 TB nicht überschreiten darf. Etwas schade ist die geringe Anzahl externer Ports: Zwar sind 3 USB 3.0-Anschlüsse und zwei LAN-Schnittstellen zur Redundanz der Internetanbindung vorhanden, mehr steht allerdings nicht zur Verfügung. Interessant wäre ein SD-Kartenleser mit Copy-Funktion schon deshalb, weil Synology sich explizit an kreative Anwender richtet – und damit auch sicher Fotografen meint.
Angesichts der durchaus hohen Leistung kann die Leistungsaufnahme überzeugen, im Idle genehmigt sich der NAS eine Aufnahme von 12,5 W. Beim Zugriff auf alle Festplatten erhöht sich der Wert auf 29 W.

Software

Das von Synology eigens entwickelte Betriebssystem DSM (Diskstation Manager), welches auf Linux basiert, wird logischerweise auch vom DS416play genutzt. Der Funktionsumfang ist hoch, die Bedienung intuitiv. Zudem können sich Nutzer darauf verlassen, dass regelmäßige Updates veröffentlicht werden. Die Software ist einer der Gründe dafür, dass sich der NAS sehr universell nutzen lässt. Aufgrund der leistungsstarken Hardware ist auch Media Transcoding möglich; ebenso lassen sich bis zu 25 Überwachungskameras einbinden. Für konventionelles Streaming, bei dem der Client die Entschlüsselung übernimmt, ist der DS416play ohnehin geeignet. Dasselbe gilt für automatisierte Back-ups oder die Erstellung einer Cloud. Für Letzteres stellt Synology ebenso eine eigene Software bereit, die die Einrichtung und Nutzung auf verschiedenen Endgeräten vereinfacht.

Haupteinsatzzweck

Beim DS416play entscheidet der Anwender über die Hauptnutzung. Die durchaus performante Hardware erzeugt keine Leistungsengpässe, die den NAS von bestimmten Anwendungen ausschließen. Wenn PLEX genutzt werden soll oder eine hohe Datenrate von mehr als 175 MB/s beim Schreiben benötigt wird, ist der DS416play eine ausgezeichnete Wahl – insbesondere dann, wenn die Daten auch noch verschlüsselt werden sollen. Ein AES-NI-Verschlüsselungsmodul ist nämlich ebenso vorhanden, wodurch die Geschwindigkeit auch beim Schreiben mit aktiver Verschlüsselung kaum sinkt. Wer einen Server hauptsächlich zur Datensicherung benötigt, und auf diese Features keinen Wert legt, kann hingegen auch zu einem günstigeren Modell greifen.

Gerät im Betrieb

Der DS416play ist mit zwei 92mm-Lüftern ausgestattet, die eine Lautstärke von gut 19 dB erzeugen. Das Betriebsgeräusch dürfte für Wohn- und Schlafzimmer wohl etwas hoch ausfallen – zumindest, wenn die Kühlleistung für die Festplatten auch benötigt wird. Die sparsame Intel-CPU kommt auch ohne aktive Kühlung aus und ermöglicht dennoch eine ganz ausgezeichnete Performance. Wie bereits erwähnt, verfügt der DS416play über zwei LAN-Schnittstellen, um die Anbindung an das Internet durch eine zweite Quelle abzusichern – auch wenn diese Option zumindest Privatanwendern kaum zur Verfügung stehen dürfte. Dieses Feature zeigt allerdings, dass Synology durchaus den Anspruch eines sicheren Systems mitbringt, und dies vollkommen zurecht. Hard- und Software arbeiten zuverlässig zusammen, Neustarts werden nicht notwendig, abgesehen nach einem Update des Betriebssystems.

Lieferumfang & Zubehör

Im Lieferumfang des Synology DS416play ist folgendes enthalten:
NAS
Synology DS416play
Zubehör
Externes Netzteil
zwei LAN-Kabel

Fazit

Wer sich für einen DS416play entscheidet, hat hohe Ansprüche – und die werden von diesem Modell auch erfüllt. Die Datenraten fallen selbst bei genutzter Hardware-Verschlüsselung üppig aus, die Verarbeitung bietet kaum Anlass zur Kritik. Raffiniert ist die Befestigung gelöst, die Festplatteneinschübe ermöglichen eine schraubenlose Montage von 2,5 und 3,5″-Festplatten. Außerdem ist die Hardware leistungsfähig genug, um hochauflösendes Videomaterial zu transkodieren. Dadurch ist auch eine Nutzung mit leistungsschwachen Clients möglich. Angesichts dieser Leistung fällt der Stromverbrauch moderat aus und auch das Geräuschniveau ist relativ gering.

* Letzte Aktualisierung am 23.06.2017 um 10:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Es können keine Kommentare abgegeben werden.