Auf einen Blick:
12

Einbauschächte


Sie können bis zu 12 Festplatten in dieses NAS einbauen.
128

max. Speicher


Dieses NAS hat eine maximale Speicherkapazität von bis zu 128 TB.
0,00

Preis


Dieses NAS kostet bei Amazon momentan 0,00 €. (Stand: 2017-10-18 04:05:15 Uhr)

Drobo B1200i im Detail

D as Drobo B1200i ist das Spitzenmodell des in Santa Clara ansässigen Herstellers. Gleich zwölf Festplatten und bis zu 128 Terabyte Speicherplatz finden hier ihren Platz und das System darf nach eigenen Wünschen skaliert und angepasst werden.

Material und Verarbeitung

Das Gehäuse wurde für ein 19″-Rack konzipiert und verbraucht drei Höheneinheiten. Es ist abgesehen von den Festplattenslots und der Frontblende inklusive der LED-Anzeigen komplett modular aufgebaut. Das heißt Elemente wie Lüfter, die redundante Stromversorgung oder gar die Festplattencontroller inklusive der CPU-Einheit können – teilweise während des Betriebs – ausgetauscht werden. Es handelt sich dabei um Standard-Module, wie sie in vielen Servereinheiten zum Einsatz kommen, sodass eine „Ersatzteilversorgung“ gesichert ist. Hinter der aus Plastik bestehenden Frontblende findet man die für den Hersteller typischen Magnetschieber. Festplatten können ganz ohne Werkzeug gewechselt werden, eine Sicherung gegen das Herausnehmen gibt es trotz des Servergehäuses aber leider nicht.

Einen kleinen Nachteil hat das ansonsten gut gestaltete Gehäuse allerdings: Der Hersteller hat sich nämlich entschieden, anstatt der sonst üblichen Serverrack-Schienen, die das gesamte Gerät stabilisieren, lediglich die übergroßen Klappen an der Vorderseite zu nutzen. Dadurch rutscht das Gerät bei voller Bestückung hinten um ein paar Zentimeter nach unten. Ist darunter etwas montiert, kann dies, da das Drobo B1200i auf ihm liegt, nicht mehr ohne Weiteres herausgenommen werden.

Technik und Funktionsumfang

Tabelle mit technischen Details

Hier finden Sie eine Übersicht der technischen Daten des NAS-Servers
Hardware
CPU: keine Angaben verfügbar
Ram: keine Angaben verfügbar
maximale Speicherkapazität: 128 TB
Festplatteneinschübe(Bays): 12 Stück
Hot Swap fähig: nein
Festplatten Formfaktor: 3.5 Zoll
NAS mit Festplatten(Bundle): nein
Anschlüsse
Ethernet(RJ-45): 4
Performance
Schreibgeschwindigkeit im Durchschnitt: 103 MB/sec
maximale Schreibgeschwindigkeit: 280 MB/sec
Lesegeschwindigkeit im Durchschnitt: 107 MB/sec
maximale Lesegeschwindigkeit: 300 MB/sec
Betriebsystem
Betriebsystem: DROBO OS
Stromverbauch
Stromverbauch im Leerlauf: 237 Watt
Stromverbauch bei Zugriff: 255 Watt
Lautstärke
Laustärke: 34 dB(A)
Sonstiges
Abmessungen: 436 mm x 555 mm x 132 mm
Gewicht: 21 Kg
Farbe: Schwarz
Hinweis: Am NAS nicht vorhanden Anschlüsse werden nicht angezeigt

Statt des Datendurchsatzes sind in diesem Fall die IOPS, also die Input/Output Operations per Second und die Reaktionszeit entscheidend. Die liegen im günstigsten Falle inklusive SSD-Tiering im Bereich von ca. 1100 IOPS und einer durchschnittlichen Latenz von 5 ms. Zur Verteilung im Netzwerk findet man auf der Rückseite insgesamt vier Gigabit-Anschlüsse, drei davon iSCSI-Kompatibel, einer dediziert als reiner Verwaltungsanschluss, der aber im Bedarfsfall auch für normale Dateioperationen genutzt werden kann.

Gleich drei der insgesamt zwölf Festplatten können auf Wunsch gegen schnelle SSDs getauscht werden und machen das System zu einer glorifizierten Version der SSHD. Die am meisten genutzten Dateien werden auf den SSDs gespeichert und sind wesentlich schneller verfügbar. Das Prefetching hilft zusätzlich, die Reaktionszeit auf ein Minimum zu reduzieren. Wie immer ist es nicht nötig, baugleiche Festplatten zu verwenden und neben der einfachen und doppelten steht diesmal sogar die dreifache Datenredundanz zur Verfügung. „BeyondRAID“ sorgt dafür, dass Festplatten während des Betriebs beliebig neu angeordnet und ausgewechselt werden können. Entsteht dabei ein Loch, wird bei konfigurierter Redundanz sofort nachgeschaufelt und das System sozusagen geheilt.

Software

Erstaunlicherweise kommt für das B1200i die gleiche Software zum Einsatz, wie für alle anderen Drobo-Systeme, was einerseits die Konfiguration dank verschiedener Assistenten zur Leichtigkeit werden lässt – vorausgesetzt man möchte dies überhaupt – andererseits aber einen fahlen Beigeschmack hinterlässt, denn schließlich handelt es sich hierbei um ein für Enterprise-Lösungen konzipiertes Spitzengerät, das einen satten Preis kostet. Dennoch verrichtet die von Drobo „Dashboard“ genannte Verwaltungssoftware natürlich ihren Dienst und bietet eine ausreichende Überwachung. In diesem Falle sogar inklusive Echtzeitmessungen von IOPS und Latenzzeiten. Das volle Potential entfaltet sie durch die Verfügbarkeit verschiedenen Apps, die sich auf dem System installieren lassen. Vor allem in Sachen virtualisierter Umgebung wurde hier einiges zugelegt. So gibt es neben VMWare, vSphere und dem Citrix XenServer auch das Symantec Backup, den Acronis-Webserver und das Veeam Backup.

Haupteinsatzzweck

Dank der hervorragenden Leistungen sind prinzipiell alle Anwendungszzwecke denkbar, die das umherschaufeln großer Datenmengen erforderlich machen. Das kann das Daten-Backup sein oder auch die direkte Speicherung von Medieninhalten, mit der Option auf Verteilung im Internet. Das kann aber auch die Verwendung als vServer oder Webserver sein, für die allemal genügend Speicher und mit den entsprechenden Modulen auch Leistung vorhanden sind. Alles in allem ist man mit dem Drobo B1200i sehr breit und flexibel aufgestellt, was angesichts des hohen Preises aber auch nicht weiter verwunderlich ist.

Gerät im Betrieb

Satte 255 Watt verbraucht das Gerät im Falle der vollen Auslastung, liegt damit allerdings verglichen mit ähnlichen Systemen im mittleren Segment und ist durchaus verschmerzbar. In Sachen Lautstärke hat man das Szepter selbst in der Hand, denn zwar sind in der Standardkonfiguration vier – leider relativ laute – Lüfter verbaut, die lassen sich dank des modularen Aufbaus aber nach eigenem Gusto verändern. Wer beispielsweise statt vier, zwei größere Lüfter nutzt, kann die Lautstärke effektiv verringern. Bezüglich der Software bzw. dem Support muss man sich momentan und wohl auch in nächster Zeit keine Sorgen machen. Auch DroboCare, der verbesserte Produktsupport ist verfügbar, muss aber überraschenderweise für so ein Produkt separat erworben werden.

Lieferumfang & Zubehör

Zum Lieferumfang des Drobo B1200i gehören:
NAS
Drobo B1200i
Weiteres Zubehör
2 x 1,8 m Netzkabel inkl. Netzadapter
1 x Rack-Befestigung
1 x 1,8 m Stromkabel
1 x Anleitung für Rack-Befestigung
1 x Handbücher
Drobo „Resource-CD“ inkl. Dashboard

Fazit

Das Drobo B1200i ist ein echtes Speicherwunder. Mit bis zu 128 TB fasst es eine riesige Menge an Daten. Die Zielgruppe sind ganz klar Unternehmen, die viele Daten speichern unvd verarbeiten müssen, und gleichzeitig darauf angewiesen sind, diese mehreren Personen zugänglich zu machen.

** Letzte Aktualisierung am 18.10.2017 um 06:56 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Es können keine Kommentare abgegeben werden.