TerraMaster F2-212 Test – taugt das günstige NAS etwas?

TerraMaster Geräte habe ich mir für NAS-Server Test noch gar nicht angeschaut. Zuvor ging es hier immer um die besser bekannten, aber auch teureren Hersteller. Das soll sich heute ändern und ich möchte herausfinden, ob das sehr günstige Terramaster F2-212 etwas taugt. Kann ich es guten Gewissens als Alternative für ein Synology, Qnap oder Asustor empfehlen? Das schauen wir uns heute an.

Terramaster hat sich über die letzten Jahre einen Namen gemacht, indem sie kostengünstige NAS-Hardware anbieten. Eines der neuesten Produkte des Unternehmens ist der F2-212. Laut Hersteller soll es das perfekte und zugleich preiswerte NAS und Plex-Server sein. Es verfügt zwar nicht über die höchsten technischen Spezifikationen oder eine Vielzahl von Anschlüssen, aber es bietet eine Grafikeinheit, die 4K-Transkodierung unterstützt, sowie alles Weitere, was für einen leistungsfähigen kleinen Heimmedien-Server erforderlich ist.

Das Interessanteste am F2-212 ist allerdings der Preis. Ca. 180 Euro für ein NAS mit Grafikeinheit für 4k Transkodierung ist schon eine Ansage.

TERRAMASTER F2-212 2Bay NAS – Quad Core CPU DDR4 RAM…
  • Die ultimative Heimnetzwerk-Speicherlösung: Der F2-212 NAS-Speicher ist ein erschwinglicher und hochleistungsfähiger NAS mit 2 Einschüben, der für Heim- und SOHO-Benutzer optimiert ist und auf dem das neueste TOS 5.1-Betriebssystem läuft.

Letzte Aktualisierung am 18.04.2024 um 23:04 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Preis und Verfügbarkeit

TerraMaster ist für seine wettbewerbsfähige Preisgestaltung bekannt, was durch den Einzelhandelspreis ca. 180 Euro deutlich wird. Damit liegt das kleine NAS unter vergleichbaren Modellen der Konkurrenz mit ähnlichen Spezifikationen. Für NAS Neulinge sei aber noch gesagt, dass ihr für diesen Preis nur das NAS ohne Festplatten bekommt. Entsprechende NAS Festplatten müsst ihr also noch extra erwerben.

TerraMaster F2-212 Verpackung

Design und Hardware

TerraMasters Markenzeichen sind normalerweise silberne Gehäuse mit polierten Akzenten. Der F2-212 kommt allerdings in einem komplett schwarzen Gehäuse, das stark an den Stil von Synology erinnert. Das Gehäuse besteht vollständig aus robustem Kunststoff und nicht aus Metall, wie es bei den meisten NAS-Geräten üblich ist.

Als Maßnahme zur Kosteneinsparung hat TerraMaster hier gute Entscheidungen getroffen. Das Gehäuse wiegt weniger als vergleichbare Metallboxen, neigt jedoch nicht zum Knarzen oder Verbiegen und ist stabil genug, um die internen Laufwerke zu schützen. Es mag ziemlich schlicht aussehen, aber das ist für mich kein Problem, da ich mein NAS ohnehin meistens außer Sichtweite aufbewahre. Insgesamt macht es auf mich einen wertigen Eindruck.

Ich habe jedoch Bedenken hinsichtlich des Gehäusedesigns, welches aus zwei Teilen besteht. Dieses ist in der Mitte getrennt, mit einer Naht, die oben von vorn nach hinten verläuft, direkt über dem Seitenrand eines Laufwerksschachts. Sollte Wasser auf das Gerät gelangen, könnte dies eine schlechte Stelle für einen potenziellen Eingangspunkt sein. Selbstverständlich ist das ein sehr unwahrscheinliches Szenario. Trotzdem haben das andere Hersteller besser gelöst.

F2-212 Gehäuse

Abgesehen vom Kunststoffgehäuse weist das F2-212 physisch keine Besonderheiten auf. Die Laufwerksschächte ermöglichen eine werkzeuglose Installation der NAS Festplatten und an der unteren rechten Seite befinden sich LEDs für Stromversorgung und Laufwerksstatus.

Alle Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite. Dort findet man den einzigen Ethernet-Port, zwei USB-A-Ports (1 x USB 3.0 und 1 x USB 2.0), den Ein-/Ausschalter und den Stromanschluss. Angesichts des budgetfreundlichen Preises ist es nicht überraschend, dass der Ethernet-Port nur 1 GB unterstützt. Für die Zielgruppe dieses NAS sollten 1 GB allerdings vollkommen ausreichend sein.

TerraMaster NAS Rückseite

Funktionen und Software

Das Herzstück des F2-212 ist der Realtek 1619B Prozessor. Trotz des günstigen Preises wurde hier eine CPU gewählt, die mit einer GPU ausgestattet ist und somit 4K-Transkodierung ermöglicht. Das ist gut für alle, die von Ihrem NAS Filme auf den Fernseher streamen wollen. Eine GPU ist zwar für einen Plex-Server heute nicht mehr so wichtig wie früher, da die meisten Streaming-Geräte und Fernseher inzwischen die meisten Formate nativ dekodieren können. Nach meiner Erfahrung läuft das Streaming aber trotzdem überwiegend unkomplizierter, wenn das NAS die Filme transkodieren kann und das nicht der „langsame“ Fernseher erledigen muss.

Das NAS läuft mit TOS (TerraMaster OS), einer Benutzeroberfläche, die an ein Windows ähnliches Desktop-System erinnert. Langjährige Leser werden wissen, dass ich ein großer Fan von Synologys Benutzeroberfläche (DSM) bin. Trotzdem muss ich zugeben, dass auch TerraMaster OS sehr aufgeräumt wirkt und einfach zu bedienen ist. Auch NAS Neulinge werden sich hier sehr schnell zurechtfinden. Besonders bei der ersten Inbetriebnahme wird man Schritt für Schritt durch die Einrichtung geführt.

TerraMaster TOS Einrichtung

Für meinen Test habe ich Plex auf dem F2-212 installiert. Bevor man Plex einrichtet, sollte man sich allerdings kurz Zeit nehmen, die Einstellungen im Kontrollzentrum zu überprüfen und bei Bedarf zusätzliche Benutzerkonten und Berechtigungen einzurichten. Es ist auch ratsam, spezielle freigegebene Ordner für Medien und andere Dateien anzulegen. Danach ist die Installation des Plex Media Servers über das App Center in nur wenigen Minuten erledigt. Anschließend muss man nur noch die Konfiguration durchführen, und danach ist kaum noch eine Anpassung der Einstellungen oder des Servers nötig.

Natürlich kann man neben Plex auch noch andere Anwendungen installieren. Wer aber plant, das NAS als Anwendungsserver zu nutzen, steht vor größeren Herausforderungen. Zunächst ist zu erwähnen, dass dieses Modell nur über 1 GB RAM verfügt und nicht aufgerüstet werden kann. Auch wenn der Prozessor für alltägliche Aufgaben ausreichend schnell ist, handelt es sich nicht um eine Hochleistungsmaschine. Kurz gesagt, ist dieses NAS nicht für schwere Arbeitslasten geeignet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vor wenigen Tagen kam ein Update auf TOS 6. Das konnte ich aber noch nicht ausführlich testen.

Aktuell gibt es 41 installierbare Apps und Pakete, einschließlich mehrerer Entwicklungsplattformen. Diese Liste ist kürzer als bei anderen TerraMaster-NAS-Systemen, und einige Apps sind nicht auf dem neuesten Stand. Außerdem listet das Verzeichnis für „Community-Apps“ von TerraMaster derzeit keine mit diesem NAS kompatiblen Apps auf.

Die geringe Auswahl an Apps scheint das Ergebnis der Kombination aus CPU-Architektur und Betriebssystemversion zu sein, ARM-CPU mit TOS 5. Als TerraMaster TOS 5 im Juni 2022 herausbrachte, schien es nur mit x86_64 CPUs zu funktionieren. Jetzt ist der F2-212 das erste ARM-CPU-Modell mit TOS 5. Da Entwickler keine Möglichkeit hatten, Apps auf dieser speziellen Plattform zu testen, hinkt die App-Unterstützung hinterher. Das sollte sich mit der Zeit aber bessern. TerraMaster ist es dennoch gelungen, einige Drittanbieter-Apps verfügbar zu machen.

Ist das jetzt aber ein Problem? Für die meisten Heim-Medienserver ist es wahrscheinlich kein großes Problem. Wer einfach nur zuverlässig seine Daten auf einem NAS speichern will und Filme auf dem Fernseher streamen möchte, der muss sich um all das keine Gedanken machen. Diese beiden Aufgaben erledigt der Terramaster F2-212 nämlich sehr gut.

Das Problem wirkt sich stärker auf Benutzer aus, die etwas mehr von ihrem NAS wollen. Zum Beispiel habe ich Docker nur nach langem Hin und Her zum Laufen gebracht. Wer hier plant, unzählige Apps zu installieren, der sollte lieber etwas mehr ausgeben und zu einem NAS mit mehr Arbeitsspeicher greifen.

Die beste Alternative?

Meiner Meinung nach konkurriert TerraMaster hier stark mit Synology, wenn es um Preis und Hardware geht. Auf dem Papier ist das DiskStation DS223j von Synology fast identisch mit dem F2-212 von TerraMaster. Beide verfügen über denselben Prozessor, dieselbe RAM-Kapazität, dieselbe Anzahl an Einschüben und Anschlüssen. Ein kleiner Unterschied ist, dass das DS223j über zwei USB 3.1 Ports mit höherer Geschwindigkeit verfügt. Auffällig ist, dass das Modell von Synology nicht die üblichen Laufwerkseinschübe besitzt, sondern stattdessen teilweise demontiert werden muss, um Laufwerke zu installieren. Zudem ist es mit einem Einzelhandelspreis von ca. 200 Euro auch etwas teurer.

13% reduziert Synology DS223J 2 Bay Desktop NAS, weiß

Letzte Aktualisierung am 19.04.2024 um 03:57 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auch wenn ich das Betriebssystem der Synology DS223j etwas besser finde, so sind für mich doch beide NAS Server eine Empfehlung.

Ist das TerraMaster F2-212 eine Kaufempfehlung?

Das TerraMaster F2-212 hat eine klare Zielgruppe. Es gibt keine unnötig teuren Komponenten oder Materialien, die den Preis in die Höhe treiben würden. Es ist leistungsfähig genug für seine Aufgaben, und die Kompromisse sind für die meisten Kunden eher irrelevant. Wer primär ein NAS sucht, um Daten im Netzwerk zu speichern und Filme zu streamen, der ist mit dem F2-212 besten bedient. Meiner Meinung nach ist es für den günstigen Preis eine echte Kaufempfehlung.

Wer allerdings ein Profigerät mit Virtualisierungsoptionen, zahlreichen Dockerinstallationen und vielleicht auch SSD Chache sucht, der sollte sich in anderen Preisregionen umschauen.

Das TerraMaster F2-212 ist ein solides NAS, was seine Aufgaben zuverlässig erfüllt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

TERRAMASTER F2-212 2Bay NAS – Quad Core CPU DDR4 RAM…
  • Die ultimative Heimnetzwerk-Speicherlösung: Der F2-212 NAS-Speicher ist ein erschwinglicher und hochleistungsfähiger NAS mit 2 Einschüben, der für Heim- und SOHO-Benutzer optimiert ist und auf dem das neueste TOS 5.1-Betriebssystem läuft.
  • Leistungsstarke Hardware: Der F2-212 Network Attached Storage verfügt über eine ARM v8 Quad-Core-CPU mit 1,7 GHz und 1 GB RAM (NICHT aufrüstbar). Dieser NAS-Server verfügt über eine leistungsstarke 4K-Video-Hardware-Dekodierungsfunktion und ist mit dem uPnP/DLNA-Protokoll kompatibel, was ihn zu einer idealen Lösung für den Einsatz als Multimedia-Center zu Hause macht.
  • Plattformübergreifende Dateidienste: Der F2-212 Dateiserver unterstützt alle gängigen Dateidienste: SMB, NFS, SFTP/FTP, AFP, iSCSI, WebDAV; und er verfügt über eine mehrfache Rechteverwaltung für Benutzer, Benutzergruppen und Ordner, die plattformübergreifende Dateidienste in verschiedenen Netzwerkumgebungen ermöglicht.
  • Umfangreiche Backup-Lösungen: Die F2-212-Backup-Lösung kann robuste Maßnahmen ergreifen und das Wohlergehen Ihrer wertvollen Informationen sicherstellen, indem sie ihre visuellen Benutzeroberflächen und vertrauenswürdigen Speicherlösungen nutzt, dank ihrer Integration mit mehreren Backup-Anwendungen wie Duple Backup, TSSS, TFM Backup, CloudSync und mehr, die den Backup-Bedarf unter allen Umständen erfüllen können.
  • Einfache und schnelle Systeminstallation: mit einem speziell entwickelten „Standardmodus“, um alle Konfigurationen auf den optimalen Ausgangsmodus einzustellen,alle Schritte nach der ersten Systeminstallation in nur wenigen Minuten abgeschlossen werden können. Das 2-Bay-NAS ist mit 3,5″- und 2,5″-SATA-Festplatten und 2,5″-SATA-SSDs kompatibel. Jeder Schacht unterstützt Festplatten mit bis zu 22 TB (insgesamt 44 TB in RAID 0). Für eine stabile Leistung werden dedizierte NAS-Laufwerke empfohlen.

Letzte Aktualisierung am 18.04.2024 um 23:04 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar