QNAP: Neue NAS Serie TS-x73 für KMU vorgestellt

QNAP TS-x73 Serie vorgestellt

Neue NAS Serie von QNAP vorgestellt. Der NAS Hersteller QNAP hat eine neue Geräteserie vorgestellt, die auf die Bezeichnung TS-x73 hört. Das x steht dabei für die Anzahl der jeweiligen Festplattenschächte. Hier sind das vier, sechs oder acht. Zielgruppe der neue Serie sind insbesondere KMU. Die NAS Serie kommt mit einem leistungsstarken Quad-Core CPU dem …

WeiterlesenQNAP: Neue NAS Serie TS-x73 für KMU vorgestellt

QNAP: Neue NAS Serie TS-x53Be vorgestellt

QNAP TS-453BE

Der NAS Hersteller QNAP hat eine neue NAS Serie vorgestellt. Die Serie hört auf den Namen TS-x53Be. Zielgruppe dieser Netzwerkspeicher sind Privatkunden und KMUs. Die Serie besteht aus einem 2-Bay Gerät und dem größeren 4-Bay NAS. QNAP bietet beide NAS Größen in zwei Varianten an, jeweils mit 2GB bzw. 4GB RAM. Erweiterbar ist der Arbeitsspeicher …

WeiterlesenQNAP: Neue NAS Serie TS-x53Be vorgestellt

Synology DS416 Slim

Neben den Kosten ist es vor allem die Baugröße die dafür spricht, auf einen kleinen NAS mit nur zwei Festplatteneinschüben auszuweichen. Was aber tun, wenn vier Bays benötigt werden? Synology hat mit dem DS416 Slim eine Antwort parat: wie der Name bereits erkennen gibt, ist das Gehäuse tatsächlich besonders kompakt. Können auch die übrigen Qualitäten überzeugen?

Synology DS418j

Mit dem DS418j gibt sich Synology bescheiden: die Taiwanesen sprechen von einem NAS der Einsteigerklasse, welcher sich insbesondere für Multimedia-Streaming und die Datensicherung eignet. Das Design hebt sich in jedem Fall von den Mitbewerbern ab, ob dies auch für die übrigen Qualitäten gilt, zeigt sich jetzt.

Synology DS418

Den 4-Bay-NAS DS418 hält Hersteller für Büros und private Anwender gleichermaßen geeignet – was sich nach einem ersten Blick auf das Datenblatt durchaus bestätigen lässt. Der Server verfügt nämlich über einige Features, die normalerweise nur in einer höheren Preisklasse verfügbar sind. Für wen lohnt sich der Kauf?

Asustor AS5004T

Der Name Asustor erinnert schon an einen großen taiwanesischen PC-Hersteller – und tatsächlich handelt es sich keinesfalls um einen Zufall: „Asustor“ ist ein Kofferwort bestehend aus Asus und Storage; das 2011 gegründete Unternehmen ist eine Tochterfirma von Asus. Letztere ist für hohe Qualität bekannt – gilt dies auch für die Netzwerkprodukte?

Buffalo LS441DE-EU LinkStation

Die Linkstation 441 kommt gleich in zwei Varianten daher, nämlich einmal als DE-Version mit 4 Leerslots, die beliebig mit Harddisks bestückt werden können und als Komplettprodukt mit bis zu 16 Terabyte vorinstallierter Speicherkapazität. Mit beiden Produkten richtet sich der japanische Hersteller sowohl an Privatpersonen als auch an kleine Unternehmen und möchte vor allen Dingen mit den flexiblen Einsatzmöglichkeiten punkten.

QNAP TS-451+-2G 4-Bay NAS

Beim TS451+ handelt es sich laut dem Hersteller QNAP um ein leistungsfähiges NAS zur Transkodierungs- und Virtualisierungsunterstützung. Durch die mitgelieferte Infrarot- Fernbedienung soll zudem eine einfache Bedienung gewährleistet werden, wenn das Gerät auf der Couch zum Videostreaming verwendet wird. Wo liegen die Stärken und Schwächen des Servers?

QNAP TS-453A-4G NAS

Mit der Produktreihe „TS“ schafft Netzwerkausrüster QNAP nach eigenen Angaben eine universelle private Cloud-Lösung, bei der sowohl Speicher- wie auch IoT-Lösungen auf einem Gerät zentralisiert werden. Beim hier vorgestellten TS-453A handelt es sich um die Variante mit vier Festplatteneinschüben. Was zeichnet das System aus?

ZyXEL NAS 542

Mit dem NAS542 möchte Hersteller ZyXEL Nutzer ansprechen, die ihre eigene Datenwolke erstellen möchten – und dies gleichermaßen einfach wie sicher. Vier Festplatteneinschübe sollen dabei vor Datenverlust schützen. Durch leistungsfähige Hardware soll vor allem im heimischen Netzwerk eine besonders hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeit garantiert werden. Was zeichnet den Server aus?

Western Digital Diskless My Cloud EX4100 Expert Series

Mit dem Netzwerkspeicher My Cloud EX4100 können Daten stets und überall sicher abgespeichert und flexibel abgerufen werden. Auf einmal gespeicherte Filme, Bilder, Dateien und Co. kann mit Internetverbindung von jedem beliebigen Standort aus zugegriffen werden – Auf Wunsch vom Computer aus, aber auch über Smartphone und Tablet.

NETGEAR RN31400-100EUS ReadyNAS

Das ReadyNAS 314 von NETGEAR wurde für Privatanwender oder kleine Unternehmen konzipiert, die einen schnellen Multimediaserver oder einen sicheren Speicherort für digitale Inhalte und wichtige Unternehmensdaten suchen. Mit einem schnellen Intel Atom Dual Core Prozessor und einem ausgefeilten Datenschutz bietet das ReadyNAS 314 die Voraussetzungen für gute Übertragungsleistungen und eine vor Verlusten gesicherte Datenspeicherung in privaten und geschäftlich genutzten Netzwerken.

Drobo DR-MINI-1A31-DAS

Drobo ist ein Hersteller von Netzwerkgeräten, der im amerikanischen Silicon Valley beheimatet ist. Dort entstand eine besondere Technologie, die in den Speichersystemen von Drobo eingesetzt wird. Im besonders kompakten Drobo DR-MINI-1A31-DAS, das wir Ihnen in dieser Übersicht präsentieren, kommt diese RAID-Technik ebenfalls zum Einsatz.

NETGEAR RN204-100NES

Das NETGEAR ReadyNAS 204 ist ein schnelles NAS-System zum Streamen und Speichern von Daten im privaten Haushalt und kleinen Unternehmen. Mit Platz für bis zu 4 HHDs oder SSDs und einer maximalen Speicherkapazität von insgesamt 24 TB können größere Datenmengen sicher gespeichert und jederzeit sowie per App auch von jedem Ort abgerufen werden.

Asustor AS6204T 4-Bay

Asustor war im Jahre 2015 der erste NAS-Hersteller, der bei seinen Systemen auf die neue Intel-Architektur mit dem Namen „Braswell“ vertraute. Der AS6204T gehört zur ersten Generation dieser Systeme, ist aber das Flagschiff der Serie. Als Zielgruppe hat sich der amerikanische Spezialist die sogenannten „Prosumer“ ausgesucht, also einen nicht unbedingt professionellen Verbraucher, der aber in etwa die gleichen Ansprüche hat, wie ein Solcher.

D-Link DNS-340L

Mit dem DNS-340L, das den Beinamen „ShareCenter“ erhalten hat, richtet sich der taiwanesische Hersteller hauptsächlich an Privatanwender und kleine bis mittelständische Unternehmen. Dafür sprechen zum einen der günstige Einstiegspreis, zum anderen aber auch die kompakten Abmaße und die einfache Einrichtung. Die benötigten Speichermedien muss man allerdings allesamt selbst hinzukaufen.

Synology DS416j

Mit der j-Serie richtet sich der Netzwerkausrüster Synology an anspruchsvolle Heimanwender, die eine gute Ausstattung und Performance zu einem adäquaten Preis suchen. Der hier getestete DS416j verfügt über vier Festplatteneinschübe, die für die meisten Anwendungsszenarien im Heimgebrauch genügen sollten. Kann das Produkt überzeugen?

Synology DS416play

Das umfangreiche Produktportfolio von Synology hält für jeden Anwender das richtige Produkt bereit – Profis und versierte Anwender im kreativen Bereich sollen dabei durch den DS416play angesprochen werden. Durch die hohe Rechenleistung sollen sich auch hochauflösende Aufnahmen zügig speichern lassen.