Buffalo: Neue Firmware Version 4.0 und neues Web Interface für TeraStation TS 5010 und TS3010

Update für NAS Software

Update für NAS Software - Bild: © Depositphotos.com/maxkabakov (Maksim Kabakou)

Buffalo hat Version 4.00 seines Betriebssystems für NAS Geräte der TeraStation Serie veröffentlicht. Die Serien TS5010 und TS3010 erhalten das Update auf Version 4.00. Neben einigen Änderungen und Bugfixes spendiert Buffalo den Geräten mit dem Update auch eine überarbeitetes Web Interface.

Zu den Änderungen die Version 4.00 mit sich bringt zählen:

  • Überarbeitung des Designs des Einstellungen Interfaces. Das „Dashboard“ befindet sich nun unter den Statusoptionen des NAS
  • Änderungen der Log Dateien für Dateizugriffe. Es ist nun möglich diese in der bevorzugten Version 3.00 oder niedirger zu sichern. Die Logdateien enthalten den Dateizugriff über Web Verbindungen und die Login/Logout History.
  • Änderung an SMB die es nun erlaubt, ein gerineres Limit der SMB Version einzustellen.
  • SNMP: MIB Objekte hinzugefügt, die das Datum des Fehlers oder der Informationsmeldung anzeigen, basierend auf der eingestellten Zeitzone des MIB Browsers.
  • SNMP: MIB Objekte hinzugefügt welche die selbe Einheit nutzen, die auch in den TerraStation Einstellungen für gesamte und genutze Kapazität für Laufwerke und LVM Volumen benutzt wird.
  • RAID: Der Bestätigungsbildschirm wurde überarbeitet, sodass er nun auftaucht wenn ein Laufwerk, welches im RAID Verbund genutzt wird, beim Start nicht eingebunden werden kann. (RAID 10 stellt eine Ausnahme da, hier werden unter Umständen nicht alle defekten Laufwerke angezeigt. Hier kann dann mit Hilfe der Fehleranzeige auf dem LCD Panel nach defekten Laufwerken geschaut werden.)
  • Einstellungen: Die Bedienung bei der Auswahl eines Nutzers aus der Benutzerliste wurde verbessert.
  • Logs: Das Dateiformat für den Export der Dateizugrifflogs wurde geändert. Zudem wurden die Logs so geändert, dass ein Löschen der Dateizugriffslogs möglich ist.

Buffalo hat auch einige Fehler mit Version 4.00 behoben. Zu den behobenen Problemem gehören:

  • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass bestimmte Wörter nicht für Nutzernamen und Passwörter genutzt werden konnten.
  • Ein Fehler mit Bezug auf NAS Navigator2 wurde behoben. Die Zeiteinstellungen des Computers können nun wieder für die TeraStation übernommen werden.
  • Ein Fehler wurde behoben, der die Power LED stetig blinken ließ und bei dem der Startprozess nicht komplett abgeschlossen wurde.
  • Dropbox Sync: Dateiliste kann nun wieder aktualisiert werden, auch wenn Dropbox mehr als 40 Ordner enthält.
  • Email Benachrichtigungen: Fehler behoben, der das Layout des täglichen Reportes zerstörte.
  • WebAccess: Datei Attribute werdenn nun wieder korrekt angezeigt.
  • Cloud Storage: Die Upload Geschwindigkeit bei Nutzung von Amazon S3 bricht nun nicht mehr ein.
  • Laufwerke: Der Laufwerksstatus wird nun wieder korrekt angezeigt wenn ein Fehler des Laufwerkes vorliegt.
  • Backup: Managment Backup wird nun wieder sequentiell ausgeführt und legt nicht fälschlischer Weise ein komplettes Backup an.
  • SMB: Änderungen um Sicherheitslücken (CVE-2017-
    14746, CVE-2017-15275) in Samba zu schließen.