Synology Update: DSM Version: 6.1.1-15101

Update für NAS Software

Update für NAS Software - Bild: © Depositphotos.com/maxkabakov (Maksim Kabakou)

Synology veröffentlicht mit DSM 6.1.1 das erste größere Update für DSM seit der Einführung von DSM in Version 6.1.
Neben einer ganzen Reihe an Fehlern die ausgemerzt und Verbesserungen die eingeführt wurden gibt es auch ein paar kleine Neuerungen, die mit DSM 6.1.1 Einzug auf Synology NAS Geräte erhalten.
Zu den Neuerungen gehören

  1. Alle Verbesserungen und Sicherheitsupdates seit der Veröffentlichung von DSM 6.1 sind in 6.1.1 erhalten.
  2. Unterstützung für geplante RAID Bereinigung wurde hinzugefügt.
  3. Samba wurde auf Version 4.4.9 aktualisiert.
Die Änderungen die DSM 6.1.1 mit sich bringt
  1. Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass DSM keine Netzwerkverbindung herstellen konnte.
  2. Ein Fehler wurde behoben, der den DNS Server daran hindern konnte ein IPv6 Subnetz hinzuzufügen.
  3. Eine Sicherheitslücken im Linux Kernel wurde behoben (CVE-2017-7308).
  4. Ein OTP Fehler wurde behoben, der das Einmalpasswort wiederholt abfragte.
  5. Ein Fehler der File Station mit Slideshows von Photos wurde behoben
  6. Proxy Einstellungen können wieder geänder werden, wenn Let’s Encrypt genutzt wird.
  7. Pakete können erneut gekauft werden nach erfolgter Rückerstattung.
  8. Ein Fehler der Auto Block Funktion im Zusammenspiel mit IP Bereichen wurde behoben.
  9. Das Default Gateway kann wieder aktualisiert werden wenn ein DHcP Klient keine DNS Informationen erhalten hat.
  10. Firewall Regeln werden wieder korrekt angezeigt wenn sie angelegt oder gelöscht werden und sich auf den selben Port beziehen.
  11. UPnP funktionieren wieder zuverlässig auf NAS Modellen mit nur einem Ethernet Port
  12. Die DSM Oberfläche wird wieder korrekt angezeigt, auch wenn der DHCP Server eine ungültige DNS Adresse erhält.
  13. L2TP Verbindungen können wieder aufgebaut werden wenn der Kernel 4.4 im Kernelmodus aktiv ist.
  14. L2TP Verbindungen die mit einer Zahl beginnen funktionieren wieder zuverlässig.
  15. Die Wake on Lan Oberfläche wurde verbessert was Benutzung und Anzeige angeht,
  16. Das NAS kann wieder ordnungsgemäß heruntergefahren werden wenn eine BOND Verbindung besteht (Mellanox ConnectX-3 and Synology E10G17-F2).
  17. Ein Fehler wurde behoben, der eine Volumen Absturz Meldung zeigte wenn ein SHR Volumen mit nur einer Platte gemounted wurde.
  18. Eine fehlerhafte Anzeige bei einigen Modellen mit RAID Gruppen und SHR wurde behoben.
  19. SHA kann wieder erzeugt werden, auch wenn mehr als 12 Laufwerke genutzt werden (FS3017)
  20. Verschlüsselte SMB Übertragung kann wieder korrekt konfiguriert werden.
  21. Ein Verbindungsfehler in Zusammenhang mit SMB und Leerzeichen wurde behoben.
  22. Verschlüsselte freigegebene Ordner können beim Start wieder automatisch eingebunden werden.
  23. Die Stabilität des iSCISI Dienstes wurde verbessert.
  24. In verschlüsselte Freigaben die auf ext3 Dateisysteme liegen kann wieder geschrieben werden.
  25. Ein Fehler mit Snapshot Replication in Zusammenhang mit Kompression wurde behoben.
  26. DSM kann bei der Nutzung von JBOD Volumen auf Qoriq oder 88f6281/88f6282 Plattformen wieder korrekt heruntergefahren werden.
  27. Die Stabilität des Upgrade Prozesses von SHA Clustern wurde verbessert.

Das Update erfordert nach der Installation einen Neustart der DiskStation** .

Quelle: Synology Release Notes, Zugriff am 18.05.2017 unter https://www.synology.com/de-de/releaseNote/DS415+

** Letzte Aktualisierung am 24.07.2017 um 10:40 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.